Die Saison hat bis jetzt schwach begonnen. Heftiger Regen, große Kälte und Wind haben lässige Ausfahrten in der Gruppe verhindert. Ein erster Saisonhöhepunkt ist der 8. Sinsheimer Rennradtag am Sonntag, den 16.6.2013 geworden: Brillantes Wetter, ein großes homogenes Fahrerfeld und eine wunderschöne Streckenführung in der Umgebung von Sinsheim.


Die Abfahrt von Adersbach nach Steinsfurt erlaubt fast mühelos Geschwindigeiten von 50KM/H

Sogar die Autofahrer schienen ein wenig entspannter und sind meist diszipliniert dem Peleton gefolgt, bis sich eine geeignete Stelle zum Überholen bot. 1200 HM auf 130 KM und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 27 KM/H sind eine beeindruckende Leistung. Besonders an den letzten Hubbeln habe ich häufiger nach dem Punkt am Oberschenkel gesucht, wo man drücken muss, um das Brennen zu lindern. Das gemeinsame Fahren im Feld bietet viele Vorzüge: im gegenseitigen Windschatten spart man Kraft, man kann sich während der Fahrt unterhalten und eine große Gruppe erregt deutlich mehr Aufsehen als ein Einzelfahrer. Meist haben uns interessierte, lächelnde Gesichter entgegen gesehen, manchmal gab es ein aufmunterndes „hopp, hopp“. Das Buffet zwischen den Runden war so gut, dass man besonders am Ende einer Runde einen Sog verspürt hat, ähnlich wie wenn Kamele die Wasserlöcher riechen. Die insgesamt fast 60 Fahrer haben gezeigt, dass Rennradfahren im Kraichgau eine sehr populäre und gesunde Freizeitgestaltung ist.

Mein besonderer Dank gilt allen Helfern und Unterstützern dieses Ereignisses.

Eindrücke des Tages in Bildern.